• 12 Oktober 2010

Das Internet ist mittlerweile überall angekommen, jeder kennt es und so gut wie jeder nutzt es, aber nicht jeder hat bisher die Möglichkeit von überall aus auf wirklich schnelle Verbindungen zuzugreifen. Damit sich das ändert, gibt es die Breitbandinitiative der Bundesregierung. Diese wurde auch bekannt unter dem Begriff “Digitale Dividende”. Hierzu wurden neue Funkfrequenzen versteigert, welche durch die Abschaltung des analogen terrestrischen Fernsehens zuvor freigeworden sind und eine hohe Reichweite haben. Ziel ist die Etablierung der LTE Technik was bedeutet, dass alle Menschen in Deutschland schnell im Internet surfen können, egal wo sie sich aufhalten.

Die LTE Technik kurz und einfach erklärt:

  • LTE bedeutet ‘Long Term Evolution’ und ist die neue turboschnelle Form des mobilen Internets
  • Mit LTE kann man bis zu 10mal schneller als mit DSL surfen
  • Das neue Internet über die LTE Technik ist mobil und damit auch dort zu empfangen, wo bisher noch keine DSL oder Kabelanschlüsse vorhanden sind
  • Die LTE Technik bietet ideale Mobilität mit eine verlustfreier Übertragung sogar während der Fahrt mit der Bahn oder dem Auto

LTE 4G setzt sich wie folgt zusammen: LTE ist die Abkürzung für Long Term Evolution und 4G ist der Nachfolger des aktuellen Mobilfunkstandards 3G.

Die Mobilfunkindustrie in Deutschland startete 1992 ihren Siegeszug mit der Verbreitung von D- und E- Netzen. Weltweit ist dieses Netz besser bekannt als GSM, Global Sytem for Mobile Communication. Zur Jahrtausendwende folgte schließlich die nächste Innovation. 3G, die Nachfolgegeneration von GSM. UMTS nannte man diese neue Technik, Universal Mobile Telecommunications System. UMTS besticht durch eine schnellere Datenübertragung mit bis zu 384 Kilobit pro Sekunde. So wurde es möglich mit dem Handy Musik und Videos herunterzuladen.

Nun nähern wir uns bereits der vierten, der sogenannten NGMN- Generation. NGMN steht für Next Generation Mobile Networks und ist ein Projekt von Mobilfunkdienstleistern zur Entwicklung der kommenden Mobilfunkgeneration. NGMN wird auf der bestehenden Infrastruktur der UMTS-Technologie aufbauen, denn so ist es möglich rasch eine Erweiterung von der dritten Generation(3G) auf den LTE 4G- Standard zu erreichen.

Was bietet LTE 4G den Verbrauchern?

Zunächst einmal dürfen wir uns auf eine deutlich höhere Downloadrate freuen. Bis zu 100 Megabit pro Sekunde soll 4G schneller sein, als die UMTS-Netze. Außerdem sieht das Projekt vor, permanent im Internet surfen zu können. Organisiert man sich dann einen Instant Messenger, hat man sogar die Möglichkeit via Videotelefonie mit Freunden zu kommunizieren.

LTE 4G soll jedoch noch mehr können;

Video Chat, High Definition Radio,High Definition TV content, DVB, Multimedia Messaging Service und ganz normales Telefonieren sollen zu den Technologien dieses Netzes gehören. Experten sprechen außerdem über einen ortsunabhängigen, drahtlosen Breitband- Internetzugang. Das würde bedeuten, man könne in jedem noch so kleinen Dorf in das World Wide Web abtauchen.

Verbraucher dürfen gespannt sein und können sich auf den Homepages der Mobilfunkunternehmen über Geräte informieren, die den LTE 4G Standard bereits bedienen. Die Möglichkeit des Online- Kaufs besteht auf diesen Seiten selbstverständlich auch, so dass man bald in den Genuss der neuen Generation kommt.

LTE steht für Long Term Evolution und soll einmal die Nachfolgetechnologie von UMTS werden. Das LTE Netz ist die aktuellste Weiterentwicklung eines ultraschnellen mobilen Internetzuganges. Es soll auf lange Sicht in ganz Deutschland zur Verfügung stehen, wobei  die Ballungsräume zuerst in den Genuss der neuen Möglichkeiten kommen werden.

LTE NetzDer Internetzugang über LTE Netz wird Sie in Zukunft in die Lage versetzen immer und überall im World Wide Web zu surfen. Ist das LTE Netz einmal flächendeckend ausgebaut, soll eine Datenübertragung selbst während schneller Fahrt möglich sein. Die Zukunftsaussichten der Nutzer des neuen Netzes sind also rasant und mobil.

Momentan befindet sich das deutschlandweite LTE Netz noch in der Planungsphase. Es soll Frequenzen zwischen 1,4 und 20 MHz nutzen können, darüber hinaus die UMTS Frequenzen. Das wird Ihnen letztlich Datenübertragungsgeschwindigkeiten von bis 300 Mbit/s einbringen können. Internet per Funk wird somit das schnellste Internet überhaupt werden.

Das LTE Netz wird Ihnen in naher Zukunft einen entscheidenden Vorteil verschaffen, denn Sie werden überall die Möglichkeit eines schnellen Internetzuganges erhalten, selbst dort, wo kein DSL vorhanden ist. Besonders in vielen ländlichen Gegenden wird das den endgültigen Aufbruch ins Zeitalter der mühelosen Datenübertragung bedeuten. Nachdem erste Testnetze in Österreich erfolgreich die Probephase durchlaufen haben, hat der Ausbau in Deutschland bereits begonnen.

LTE-Ausbau im zügigen Fortlauf

Die Mobilfunkanbieter haben bereits in Nordrhein-Westfalen und im Saarland ihren Soll mit dem Ausbau des LTE-Netzes erfüllt, teilte die Bundesnetzagentur mit. Bereits im 800 MHz-Bereich seien der Ausbau so weit fortgeschritten, dass die Deutsche Telekom, Vodafone und O2 ihre zugeteilten Frequenzen frei nutzen können.

Die Bundesnetzagentur ist mit diesen Entwicklungen sehr zufrieden, denn somit steht einem Ausbau des LTE-Netzes in Großstädten beider Bundesländer nichts mehr im Wege. Bisher waren die Netzbetreiber durch die Versteigerung der Versorgungsverpflichtung gehemmt und konnten den Weiterausbau nicht voran treiben. Nun hat Vodafone mitgeteilt, dass in diesem Jahr der LTE-Ausbau in Düsseldorf angeboten wird.

Mit diesen Entwicklungen ist die Bundesnetzagentur mehr als zufrieden, denn der Präsident Matthias Kurth der Agentur meinte: „Ich freue mich, dass bereits nach so kurzer Zeit in 2 Bundesländern die Auflagen für die Versorgung erfüllt sind. Nach der Versteigerung haben die Unternehmen schnell mit dem Breitbandausbau begonnen, sodass die Entwicklungen zügig voran schreiten.“ Er erwartet nun, dass die Frequenzen nach der Freigabe im vollen Umfang genutzt werden, damit die Versorgung mit LTE noch weiter voran geht.

Bereits im Frühjahr 2010 versteigerte die Bundesnetzagentur die Funkfrequenzen für den drahtlosen Netzzugang und alle vier Mobilfunkanbieter haben diese in verschiedenen MHz-Bereichen ersteigert. Somit verpflichteten sich die Provider, die unterversorgten Gemeinden und Regionen Deutschlands mit Internet zu versorgen.

Hintergründe zum LTE Ausbau

UMTS wird nicht mehr allzu lang die schnellste Form der mobilen Datenübertragung bleiben. Zusammen mit HSDPA können Sie zwar Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/s erleben – zumindest theoretisch –, allerdings kann der Nachfolger darüber nur lachen. Der hört auf den Namen LTE, was wiederum für Long Term Evolution steht. Der Netzausbau für diesen Standard ist bereits in vollem Gange.

Aller Anfang ist schwer

Der LTE Ausbau hat zu Beginn vor allem mal wieder in den skandinavischen Ländern begonnen; dort wurden Geschwindigkeiten von bis zu 50 bzw. 100 Mbit/s (Up- bzw. Download) erzielt. Hier in Deutschland ist es noch nicht ganz so weit. Bislang beschränken sich die Bemühungen der Deutschen Telekom zum Beispiel auf ein kleines Städtchen namens Kyritz, welches in Brandenburg liegt und der Telekom als Feldstudie dient. Auch die anderen drei großen Anbieter in der Bundesrepublik – also Vodafone, O2 und E-Plus – arbeiten bereits am LTE Ausbau.

Mit explodierenden Kosten wie damals zu Zeiten der UMTS-Frequenzen ist diesmal übrigens nicht zu rechnen. Während dort noch zweistellige Milliardenbeträge pro Anbieter anfielen, sind nun alle vier Frequenzen zusammen für weniger als zehn Milliarden Euro versteigert worden. Das hilft dem LTE Ausbau, denn niedrigere Preise bedeuten weniger Investitionsrisiko für die Konzerne, was sich wiederum in günstigeren Preisen für die Endverbraucher niederschlagen könnte.

Wann ist der Ausbau komplett?

Diese Frage ist schwer zu beantworten. Allerdings ist vor 2011 nicht mit einem flächendeckenden LTE Ausbau zu rechnen. Zuallererst wollen sich die Konzerne außerdem die Gebiete vorknöpfen, die bislang noch nicht mit Breitband-Internet gesegnet waren. Dort werden sich große Profite erhofft, denn Kupferkabel zu verlegen ist teuer – ein einzelner LTE-Sendemast hingegen schröpft die Kassen nicht ganz so sehr. Außerdem fehlt es noch an geeigneter Hardware, denn was bringt der schnellste Standard, wenn Sie ihn nicht nutzen können? Spätestens 2012 jedoch sollte eine breit gefächerte Nutzung von LTE möglich sein.

Mit der aktuellen Mobilfunktechnologie LTE (Long Term Evolution, auf deutsch etwa ‘Langzeitentwicklung’) kann man schneller als bislang das mobile Internet nutzen. Weitere Vorteile gegenüber UMTS oder jeder anderen Technologie bestehen im Transport höherer Datenmengen, geringerer Störanfälligkeit und deutlich reduzierten Verzögerungszeiten zum Beispiel bei der Nutzung von Übersetzungsprogrammen und der Videotelefonie. Auch auf dem breiten Marktsegment der Online-Spiele bietet LTE erstaunliche Verbesserungen in puncto Geschwindigkeit und Latenz. Die Mobilfunkanbieter machen der potenziellen Kundschaft diese Vorteile schon seit Ende 2009 schmackhaft, als die ersten Testphasen erfolgreich anliefen. Doch leider war die mangelnde LTE Verfügbarkeit ein Dauerthema – und das in einer Zeit, in der technische Neuerungen normalerweise immer schneller marktreif werden.

Die LTE Verfügbarkeit wird nun bald keine negative Schlagzeile mehr produzieren, werden die restlichen alten UMTS-Sendemasten doch derzeit mit hoher Priorität auf die neue Technologie umgerüstet. Die noch fehlenden Endgeräte (Modems) bedeuten ebenfalls kein zeitliches oder technisches Problem mehr. Auf der Internationalen Funkausstellung im September 2010 in Berlin stießen die Demonstrationen mit LTE auf reges Interesse bei Publikum und Fachhandel. Nicht nur in Großstädten wie Berlin und Frankfurt/Main wird LTE angeboten – die LTE Verfügbarkeit soll bis Anfang 2011 auch in ländlichen Gebieten geregelt sein. Dies ist eine frohe Botschaft für alle Regionen, die mit Breitband Internet nicht oder nur unzureichend versorgt sind.

Sie tragen sich mit dem Gedanken, ein neues Handy zu kaufen? Unser Tipp: Lassen Sie sich jetzt schon für ein mit LTE-Technologie ausgestattetes Handy oder Smartphone pünktlich zur Weihnachtszeit vormerken! Sie haben die Möglichkeit, Ihre Bestellung unbürokratisch, einfach und unverbindlich online vorzunehmen. Unser Know How und unsere Tarife, die nach Datengeschwindigkeit und Nutzungshäufigkeit gestaffelt sind, lassen keine Wünsche offen. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch preisgünstige LTE Flatrate-Tarife an. Egal, welchen Wunsch Sie haben und in welcher Region Deutschlands Sie wohnen: Die LTE Verfügbarkeit wird für Sie bald kein Problem mehr sein!

Über uns
LTEVertrag.net hilft den richtigen LTE Vertrag günstig und einfach zu finden! Wir bieten einen Überblick über aktuelle Angebote und Schnäppchen, ebenso wie LTE Flatrates, LTE Tarife und die Vertragsdetails der LTE Anbieter. Informationen und Wissenswertes Rund um deinen Vertrag für Long Term Evolution (LTE).